IndiGo macht Airbus glücklich

Am dritten Tag der Pariser Luftfahrtmesse haben Fluggesellschaften und Leasingfirmen weitere Bestellungen platziert. IndiGo fixierte dabei eine Riesenorder über 180 Flugzeuge bei Airbus. Zudem gibt es Neuigkeiten zu den ersten Boeing 787 für ANA.

Nachdem die Flugzeughersteller an beiden Vortagen (Montag, Dienstag, Gesamtübersicht) bereits Aufträge in Milliardenhöhe verkündet haben, setzten sich die Bestellungen der Airlines und Leasinggesellschaften auch am dritten Tag der Pariser Luftfahrtmesse fort.

Airbus


Die indische Billigfluggesellschaft IndiGo hat bei Airbus den größten Auftrag der Luftfahrtgeschichte festgemacht. Die bereits im Januar angekündigte Bestellung von 150 Exemplaren des spritsparenden Mittelstreckenfliegers A320neo und 30 Maschinen in der herkömmlichen Version A320 wurde am Mittwoch unterzeichnet, wie die EADS-Tochter Airbus am Mittwoch auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris mitteilte. Die Inder hatten bereits vor sechs Jahren 100 Exemplare der A320 bestellt. Laut Preisliste hat der neue Auftrag einen Wert von 16,2 Milliarden US-Dollar (11,3 Mrd Euro). Beim Antrieb hatte sich IndiGo bereits im April für das Geared-Turbofan-Triebwerk PW1100G von Pratt & Whitney entschieden. Der Münchener Triebwerksbauer MTU steuert hier die Niederdruckturbine bei und profitiert somit indirekt vom IndiGo-Großauftrag.

Quelle