Russlands Syrien-Einsatz fördert Waffenexporte

Geschätzte 500 Millionen Dollar (33 Milliarden Rubel) hat Russland in sein Engagement im Syrienkonflikt investiert. Neben gestärktem politischen Einfluss in der Region könnten sich diese Kosten als gute Investition in Werbung für Waffenexporte erweisen. Nach einer Analyse des russischen News-Dienstes Kommersant würde zur Zeit über Rüstungsgeschäfte in Höhe von 6 bis 7 Milliarden Dollar verhandelt. Einige Länder möchten Kampfflugzeuge von Suchoi, den Helikopter Ka-52 oder andere in Syrien eingesetzte Waffensysteme erwerben (Foto: Su-24). Saudi Arabien ist zum Beispiel stark am modernen Raketen-Luftabwehrsystem S-400 Triumph interessiert, mit dem die russischen Einheiten in Syrien geschützt werden.

Quelle: Kommersant
www.kommersant.ru
Foto: MO RF via syria mil.ru