US-Raumfähre "Endeavour" startet heute zu letztem Flug ins All


Die US-Raumfähre "Endeavour" startet heute zum letzten Mal ins All. Die Besatzung soll eine Messanlage für kosmische Strahlung zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen, von der sich Wissenschaftler Antworten auf die Rätsel des Universums erhoffen. Zum vorletzten Start eines Space Shuttles werden sich viele tausend Zuschauer am Weltraumraumbahnhof versammeln. Auch der US-amerikanische Präsident Barack Obama hat sich angekündigt. In rund zwei Monaten wird dann der letzte Shuttle-Start erfolgen. Danach werden dann vorerst nur noch russische Raumschiffe Menschen zur ISS hin- und zurückfliegen.