Volga-Dneprs neue IL76TV-90 VD im Einsatz

Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr Airlines hat Equipment für die Ölförderung mit einem Gesamtgewicht von 20 Tonnen von Malabo, Äquatorialguinea, nach Prestwick Schottland geflogen.
Für den Transport setzte Volga-Dnepr eine ihrer neuen Frachtmaschinen vom Typ IL- 76TD-90VD ein. Im Bereich der Luftfrachtbeförderung zeichnet sich das Flugzeug durch eine enorme Leistungsfähigkeit aus, bis zu 50 Tonnen Fracht können geflogen werden. Dazu wurde der Treibstoffverbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell um 15 Prozent reduziert und zugleich die maximale Reichweite auf 10 200 km erhöht. Bordeigene elektrische Winden und Aufzüge erleichtern die Beladung von Schwerlasten.
Transportiert wurde Equipment für das moderne Coiled Tubing Bohrverfahren, das bei der Ölförderung zum Einsatz kommt. Dazu gehörten ein flexibles Stahlrohr, welches für den Transport auf eine große Spule gewickelt wurde, sowie ein Stromgenerator. Mit dieser Technik können Bohrungen kosten- und zeitsparender durchgeführt werden. Energieunternehmen profitieren darüber hinaus von geringeren Reparatur- sowie Instandhaltungskosten.
Der Flug fand im Auftrag des führenden Charterbrokers in Frankreich, Airnautic France, statt. Denis le Baler, Gründer und Präsident des Unternehmens betont: „Es war das erste Mal, dass wir die Dienste der neuen IL-76TD-90VD in Anspruch genommen haben und wir sind stolz darauf, es in Europa gechartert zu haben.“
Als allgemeiner Verkaufsagent ist Airnautic darüber hinaus für AirBridgeCargo, einem Unternehmen der Volga-Dnepr Gruppe und Russlands größter reiner Linienfrachtluggesellschaft, tätig.

Quelle: Medienbüro am Reichstag

www.mar-berlin.de