Zusammenschluss von Tuifly und Niki gescheitert

Ein weiterer Rückschlag für Air Berlin oder ein Schritt in Richtung Rettung? Die Verhandlungen zwischen ihrer Tochterfirma Niki und der Tuifly wurden am 8. Juni 2017 abgebrochen. Eine gemeinsame, österreichische Ferienfluggesellschaft, so Wirtschaftsbeobachter, würde den Umstrukturierungsplänen des Air-Berlin-Aktionärs Ethihad im Wege stehen. Die geplante Abspaltung von Niki passe jetzt nicht mehr in das neue Konzept der Etihad für ihre Beteiligungen an europäischen Airlines.
Air Berlin hat offenbar als Konsequenz aus dem Abbruch der Verhandlungen bei den Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen und Berlin Anfragen zur Prüfung von möglichen Anträgen auf Finanzbürgschaften gestellt.

Foto: Niki