Perlan 2 segelt auf 13 400 m Höhe

Im Schlepptau des Höhenaufklärers Grob Egrett ist am 17. August 2018 das Forschungs-Segelflugzeug Perlan 2 in Argentinien gestartet. Die Egrett schleppte den Segler bis auf 12 000 m Höhe und koppelte ihn dann ab. Im Südwesten des Landes gelangte der Segler dann in die Leewellen der Anden und konnte sich bis in eine Flughöhe von 13 400 Metern hochschrauben. Vom Start bis zum Gipfelpunkt war die Perlan 2, dank des Höhenschlepps, gerade 45 Minuten unterwegs. Die Besatzung von Pilot Jim Payne und Testingenieur Miguel Iturmendi landeten den Segler nach drei Stunden wieder.
Eine Modifikation der kleinen Sichtfenster sollte der Besatzung mehr Aussicht gestatten, erwies sich aber als nachteilig. In der Höhe fielen die Außentemperaturen auf  
minus 50 Grad Celsius und die Fenster froren komplett zu. Kurz vor der Landung öffnete der Pilot die Verkleidung und kratzte die Eisschicht ab.
Im Jahr 2017 hatte die Perlan 2 den Höhenweltrekord für Segelflugzeuge mit 15 900 Metern aufgestellt. Ziel ist es, den absoluten Höhenrekord für Flugzeuge von 25 929 Metern zu brechen, der von einer SR-71 aufgestellt wurde. Ein Video des Schlepps gibt es kostenlos auf youtube zu sehen.

Foto: Airbus Perlan Project

Schlepp-Video