Saudi Arabien steigt bei Virgin Galactic ein

Eine kräftige Finanzspritze bekommt die Virgin-Gruppe von Richard Branson mit ihren beiden Töchtern, den Weltraum-Touristen-Fliegern mit SpaceshipTwo und den Satellitenstartern Virgin Orbit. Ein saudischer Investmentfond bekundete die Absicht,  eine Milliarde Dollar in die Projekte einzubringen. Damit investiere Saudi Arabien in Zukunftstechnologien, so Prinz Mohammad bin Salman Al-Saud, stellvertretender Premierminister des Landes.
Virgin entwickelt seit 2003, als mit SpaceShipOne der X-Price für einen wiederholten Flug auf eine Höhe über 100 km gewonnen wurde, eine kommerzielle Version des Raketenflugzeugs. Ein Absturz mit einem Toten am 31. Oktober 2014 verzögerte das Programm weiter. Seitdem ist kein Raumgleiter der Firma mit Antrieb geflogen. Die von einem Trägerflugzeug abzuwerfende Satellitenrakete befindet sich ebenfalls seit Jahren in der Entwicklung. Am 25. Oktober 2017 wurde eine als Träger für die Virgin Orbit umgebaute Boeing 747 der Presse vorgestellt.

Foto: Virgin Galactic/MarsScientific