SpaceX bekräftigt Pläne für Riesenrakete

Auf einer Rede am 29. September hat der Gründer von SpaceX, Elon Musk, seine Pläne bekräftigt, eine Riesenrakete für interplanetare Missionen zu bauen. Die als BFR (Big Falcon Rocket) bezeichnete Rakete wird größer werden als die historische Saturn V.  Die Pläne für dieses Projekt seien überarbeitet worden, sodass die BFR nicht nur für bemannte Flüge zum Mond, Mars oder weiter ins Sonnensystem optimiert sei, sondern auch große Satelliten in Erdumlaufbahnen bringen könne, sagte Musk.
Die Finanzierung des neuen Trägersystems erfolge dadurch, dass die BFR nach und nach die Missionen der kleineren Raketen Falcon und FalconHeavy übernehmen werde. Die aktuelle Version der BFR soll neun Meter Durchmesser haben und in der ersten Stufe über 31 Triebwerke verfügen. So sollen bis zu 150 Tonnen Nutzlast in niedrige Orbits transportiert werden können.
Musk bekräftigte seine Absicht, 2022 zwei unbemannte Frachtschiffe zum Mars zu entsenden, damit eine bemannte Expedition (Grafik) etwa zwei Jahre später dort Vorräte vorfindet. Sollte sich der Zeitrahmen verschieben, so Musk, rechne er mit der Umsetzung des Mars-Projektes wenige Jahre später. Grafik: youtube.com