Testflug der fliegenden Startrampe Boeing 747

Die Firma Virgin Orbit will kleine Trägerraketen von einer umgebauten Boeing 747 aus starten. Dazu soll eine Rakete unter dem linken Flügel an einer Halterung befestigt werden. Über dem Meer wird die Rakete abgeworfen und zündet dann zum Flug in den Orbit. Am 27. August 2018 wurde die Boeing 747 mit der Halterung geflogen. Gestartet wurde von Flugplatz Victorville in Kalifornien. Virgin Orbit hat sich nicht zu den Details dieses Versuchsfluges geäußert. Beobachter hatten die Boeing aber schon Tage zuvor zweimal starten sehen. Nachdem die Schwingungsversuche mit der Halterung allein abgeschlossen sind, wird eine Attrappe der Rakete LauncherOne befestigt und ebenfalls in verschiedenen Flugbereichen getestet. Abschließend soll die Attrappe einmal abgeworfen werden, um einen Start zu simulieren. Wenn alles gut geht, plant Virgin Orbit den ersten richtigen Raketenstart von Kalifornien aus noch für das Jahr 2018. Etwa 2021 könnte die Boeing 747 auch Raketenstarts von Großbritannien aus durchführen.

Foto: Virgin Orbit