Euro Hawk in Manching gelandet

Euro Hawk, das erste für die Bundeswehr bestimmte große unbemannte Fluggerät, ist am 21. Juli in Deutschland gelandet. Ursprünglich sollte die Aufklärungsdrohne bereits am Dienstag in Deutschland ankommen, aber die amerikanische Flugaufsichtsbehörde hatte noch Klärungsbedarf hinsichtlich der Routenführung in den USA. Das auf dem RQ-4 Global  Hawk von Northrop Grumman basierende UAS (Unmanned Aerial System) war am 20. Juli um 11.50 Uhr (MESZ) auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien gestartet und am folgende Tag um 10.06 Uhr in Manching gelandet. Der Euro Hawk wird von der EADS-Verteidigungssparte Cassidian mit dem neuen Aufklärungssystem Sigint ausgerüstet. Der erste Euro Hawk soll 2012 an die Luftwaffe ausgeliefert werden, vier weitere Systeme werden bis 2017 folgen.