Verschmutzte Leitungen in neuer NASA-Rakete

Während einer Kontrolle zur Qualitätssicherung sind in der ersten Stufe des Prototyps der neuen NASA-Rakete SLS (Space Launch System) in Rohren Verschmutzungen entdeckt worden. Die Rohrleitungen führen zu den vier Triebwerken vom Typ RS-25 (kleines Bild, während eines Tests), die Nachfolger des Space-Shuttle-Antriebs sind. An den Innenseiten der Rohre wurde Wachs gefunden.
Laut Lieferant der Erststufe, Boeing, wird diese Beschichtung bei ihrem Subunternehmer während des Herstellungsprozesses aufgebracht, um ein Knittern des Metalls bei Biegevorgängen zu vermeiden. Vor dem Einbau sollten die Rohre jedoch vom Wachs gereinigt werden. Dieser Prozess sei offenbar nicht sorgfältig genug ausgeführt worden. Nun müssen alle Rohrleitungen kontrolliert werden, „und es gibt eine Menge Leitungen“ in der Triebwerkssektion, so die NASA. Die Reinigung der Leitungen sei keine einfache Aufgabe.
Dieses Bauteil sollte eigentlich im Monat Mai fertig gestellt werden, jedoch könne sich der Termin jetzt bis in den August verschieben. Die ganze Erststufe sollte im Dezember montiert sein, Mitte 2019 sollte ein Brenntest erfolgen und der erste Start des SLS ist eigentlich für den Dezember 2019 angesetzt. Diese Termine werden jetzt wohl nicht mehr gehalten werden können.

Grafik und Foto: NASA