Versuchsbetrieb mit Passagier-Drohne noch 2017

Auf dem weltgrößten Treffen der Allgemeinen Luftfahrt, in Oshkosh in den USA, werden immer mehr Schlagzeilen von Luftfahrtgeräten gemacht, die als zukünftige Erweiterung des innerstädtischen Individualverkehrs gelten. Allen voran überraschte die Ankündigung des chinesischen Herstellers eHang vom 25. Juli 2017, mit dem Multikopter 184 noch in diesem Jahr einen Versuchsbetrieb unter realen Bedingungen in einer Metropole in China oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu starten.
Der Einsitzer mit vier Doppelrotoren wird elektrisch angetrieben und kann bei einer Leermasse von 240 kg noch 120 kg Zuladung befördern. Mit bis zu 100 km/h erreicht die eHang 184 eine Fughöhe von 3000 m und kann 25 Minuten in der Luft bleiben. Der Ladevorgang dauert zwischen einer und drei Stunden. Der Passagier, der keinerlei Lizenz benötigt, gibt seine Flugroute mit Wegpunkten über ein Touchpad ein und lässt sich dann von der Automatik ans Ziel fliegen.
Anders geht es beim Switchblade von Samson. Hier wird ein Flugzeug für zwei Insassen nach der Landung zum Automobil. Ein Verbrennungsmotor treibt einen Schubpropeller an und bringt das Fahrzeug in der Luft auf 200 km/h. Am Boden werden die Tragflächen weggefaltet und Switchblade ist bereit für den Stadtverkehr. Der Pilot/Fahrer benötigt hier aber eine Privatpilotenlizenz und einen Führerschein. Ähnlich ist das Flug-Fahrgerät von Detroit Flying Cars konzipiert, von dem ein Prototyp in Oshkosh zu sehen ist.  

Grafik: eHang