Die Entstehung von Planeten und Monden beobachtet

pds70c 0Foto: ALMA (ESO/NAOJ/NRAO)/Benisty et al.

In 400 Lichtjahren Entfernung konnte mit dem europäischen Radioteleskop ALMA in der chilenischen Atacama-Wüste die Entstehung eines Planetensystems und die Formung eines oder mehrerer Monde beobachtet werden. Da die 66 Empfangsschüsseln von ALAM bis zu 16 Kilometer auseinander und 5000 m hoch liegen, ist die Auflösung höher als bei bisherigen Untersuchungen. Der zentrale Stern PDS 70 des sich gerade bildenden Planetensystems wird von zwei Gasriesen wie Jupiter, PDS 70b und PDS 70c, umkreist. Außerhalb der relativ gasarmen inneren Zone des Systems mit den beiden Planeten befindet sich ein gewaltiger Ring aus Staub und Gas, in dem sich noch weitere Planeten formen können.

pds70cFoto: ALMA (ESO/NAOJ/NRAO)/Benisty et al.

Der zentrale Stern ist auf dem Foto als roter Fleck in der Mitte des großen Rings zu sehen. Er sammelt immer noch Materie ein und leuchtet erst schwach. Einer der beiden Planeten, PDS 70c, ist als heller Punkt rechts davon zu sehen. Auf Vergrößerungen ist zu erkennen, dass er selbst von einem Gasring umkreist wird, in dem sich Material zur Bildung von drei Monden mit der Masse unseres Erdmondes befindet. Der Ring hat einen 500-fach größeren Durchmesser als die Ringe des Saturn. Astronomen sind begeistert, hier die Bildung eines Planeten- und Mondsystems beobachten zu können.

Tags: planet, stern, ALMA

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte