Fliegen mit Schaufelrädern

 cyclotech home

Die Firma Cyclotech aus Linz in Österreich belebt die alte Idee, ein Luftfahrzeug durch an einem Schaufelrad befestigte Tragflächen fliegen zulassen, wieder neu. Die Idee ist in der Seefahrt als Voith-Schneider-Propeller schon lange erfolgreich im Einsatz. In der Luftfahrt wurde sie schon vor den ersten Motorflügen diskutiert. Der Vorteil dieses Systems ist, dass hier gleichzeitig Vor- und Auftrieb erzeugt werden. Cyclotech hat ein unbemanntes kleines Testgerät schon hunderte Male fliegen lassen und macht sich jetzt an die Entwicklung der Passagierversion CruiseUp (oben) und einer unbemannten Drohne namens CCY-01 (unten). Bei beiden Systemen erfolgt der Antrieb elektrisch.
Optimistisch sieht Cyclotech die Zukunft mit ihrem Luftfahrzeug, welches so einfach zu steuern sein soll, wie ein Auto und bald den innerstädtischen Verkehr entlasten soll. Dank der Schaufelradtechnologie sollen die Luftfahrzeuge wendiger und leiser sein, als andere in der Entwicklung befindliche Airtaxies. Eine Reichweite von 100 km bei einer Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h wird angestrebt.

 cyclotech cargodrone2 Grafiken: Cyclotech

 

Tags: airtaxy, cyclotech

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.