Fliegt Russlands Stealth-Jet Su-57 bald in Algerien und Indien?

Nach Medienberichten vom 30. November 2020 hat Algerien mit Russland einen Liefervertrag über 14 Maschinen vom Typ Suchoi Su-57 abgeschlossen. Der Gesamtpreis für den modernsten russischen Stealth-Jet soll sich auf 1,67 Milliarden Euro belaufen. Damit wäre Algerien der erste Kunde außerhalb Russlands für diesen Kampfjet. Ein Liefertermin ist noch nicht bekanntgegeben worden. Vermutet wird, dass erst die von den russischen Luftstreitkräften bestellten 76 Flugzeuge geliefert werden. Dies soll bis 2028 erfolgen. Algerien ist schon Kunde für modernste Kampftechnik russischer Herkunft. Etwa das Luftabwehrsystem S-400, eine modernisierte Variante der MiG-25, die Suchoi Su-30MKA oder der Angriffsbomber Suchoi Su-24M werden von Algerien eingesetzt.
Indien hat den Medienberichten zufolge ebenfalls Interesse an der Su-57 angemeldet. Ursprünglich war die Entwicklung des Flugzeugs als russisch-indische Kooperation geplant, bis Indien aus dem Vertrag ausstieg. Indien kann nicht auf die Lieferung der Lockheed Martin F-35 aus den USA hoffen und sieht wohl in der Su-57 eine Chance, seinem Nachbarn China einen modernen Jet gegenüberzustellen.

Fliegt Russlands Stealth-Jet Su-57 bald in Algerien und Indien?
Foto: Suchoi

Tags: Su-57, Stealth

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte