Opferte sich die Crew der Iljuschin Il-112?

iljuschi il112 absturz 0Foto: youtube.com

Beim Absturz des Prototyps des neuen russischen Transporters Iljuschin Il-112 am 17. August 2021 kamen alle drei Besatzungsmitglieder ums Leben. Die Maschine mit dem Kennzeichen FR-41400 befand sich auf einem Testflug über dem Flugplatz Kubinka in der Nähe von Moskau, als das rechte Turboprop -Triebwerk in geringer Flughöhe Feuer fing. Die Il-112 drehte sich dann in Richtung des brennenden Triebwerks, ging in den Sturzflug über und schlug in einem Waldstück auf. Pilot Nikolai Kuimow, Kopilot Dimitri Komarow und Bordingenieur Nikolai Chludeew waren sofort tot. Der hochdekorierte Kuimow hatte am 30. März 2019 den Erstflug der Il-112 durchgeführt (Foto ganz unten).
iljuschi il112 absturzFoto: youtube.com
In den russischen Medien wird spekuliert, dass sich die Besatzung gegen eine Notlandung in Kubinka entschieden hat, weil das brennende Flugzeug dann bewohntes Gebiet hätte überfliegen müssen. Der Hersteller gab bisher nur bekannt, dass die geringe Geschwindigkeit nach Ausfall des Triebwerks zu einem Strömungsabriss geführt habe. Eine Untersuchungskommission werde eingesetzt.

iljuschin il112 erstflugFoto: Iljuschin

 

Tags: iljuschin, il-112

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte