US-Hyperschall-Testflugkörper besteht Triebwerkstest

Hyperschall-Flugkörper für militärische und zivile Anwendungen sind derzeit ein wichtiges Thema in der Luftfahrtindustrie. Russland scheint hier schon über einsatzfähige Hyperschall-Waffen zu verfügen. Die USA sind noch nicht so weit. Das Projekt X-60A soll helfen, Grundlagen für derartige Fluggeräte, die schneller als Mach 5 fliegen, zu ermitteln. Die X-60A wird vom Forschungslabor der U.S. Air Force in Kooperation mit dem Startup-Unternehmen Generation Launch Services entwickelt. Von einem umgerüsteten Businessjet Gulfstream III gestartet, soll die X-60A Komponenten, wie Tragflächen, Lufteinläufe oder Steuerungssysteme erproben. Die X-60A wird durch ein Raketentriebwerk angetrieben, welches am 15. Januar 2020 einen Brenntest am Boden bestanden hat. Der Erstflug soll noch 2020 erfolgen.

US-Hyperschall-Testflugkörper besteht Triebwerkstest
Grafik: U.S. Air Force

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.