Das Ende von Robin Aircraft

robin 01Foto: Robin Aircraft via youtube.com

Der französische Flugzeughersteller Robin, der Sport- und Reisemaschinen mit dem charakteristischen Tiefdecker-Knickflügel gebaut hat, wird abgewickelt. Mit einer Nachricht auf der Internetseite des Unternehmens wurde am 21. November 2023 mitgeteilt, dass vom Gericht am Standort Dijon die Liquidation der Firma angeordnet wurde. Drei Versuche, die angeschlagene Firma zu verkaufen, sind zuvor gescheitert. Der CEO, Casimir Pellissier, schließt die Nachricht mit: „Und wenn morgen die Gemeinschaft der Enthusiasten der DR400 und Cap10 danach fragen und es die Marktbedingungen erlauben, werden wir bereit sein.“
Robin Aircraft wurde 1957 gegründet und hat hauptsächlich Flugzeuge in Gemischtbauweise für die General Aviation gefertigt. Nach verschiedenen Besitzerwechseln lief die Produktion seit 2011 unter der Bezeichnung Robin Aircaft. Als entdeckt wurde, dass bei einigen Flugzeugen die Flügelholme Produktionsfehler enthielten und diese Maschinen ab Dezember 2022 gegroundet wurden, geriet die Firma finanziell in Schwierigkeiten, die schließlich zum jetzigen Aus führten.

 

Tags: robin

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.