Ryanair bricht Verhandlungen mit Boeing über 737MAX ab

Als größte Airline Europas und Betreiber einer Flotte von 254 ausschließlich aus Boeing 737 bestehenden Flotte, sollte Ryanair bei Boeing eigentlich gute Karten bei der Neubeschaffung von Flugzeugen bei Boeing haben. Gegenwärtig werden 210 737-8200 ausgeliefert, bis 2025 wird Boeing darüber hinaus etwa 200 neue 737 an Ryanair liefern. Seit zehn Monaten verhandeln beide Parteien über einen zusätzlichen Folgeauftrag. Am 6. September 2021 gab die Airline jedoch bekannt: „Wir sind enttäuscht, dass wir Boeing keine Einigung über eine MaAX10-Bestellung erzielen konnten. Boeing hat jedoch einen optimistischeren Ausblick auf die Flugzeugpreise als wir, und wir haben eine disziplinierte Erfolgsbilanz, keine hohen Preise für Flugzeuge zu zahlen. … beide Seiten übereingekommen sind, keine weitere Zeit mit diesen Verhandlungen zu verschwenden.“
Das Jahr 2020 war für Boeing mit etwa 50 Prozent weniger Umsätzen bei den Airliner-Verkäufen als 2019, das schon einen Rückgang um 44 Prozent verbuchen musste, eine harte Zeit. Dieser Rückschlag bei den Verhandlungen mit Ryanair setzt die gerade glücklose Firma Boeing weiter unter Druck. Nun ist Ryanair aber auch dafür bekannt, bei Verhandlungen alle taktischen Register zu ziehen. Letztlich werden sich die beiden Branchenriesen wohl einigen.

ryanair boeing 737Foto: Ryanair 

 

Tags: Sikorsky-Boeing, boeing737max, ryanair

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte