Erster kommerzieller Flug von Virgin Orbit erfolgreich

Am 30. Juni 2021 startete eine Rakete vom Typ Launcher One nach dem Abwurf vom Trägerflugzeug Boeing 747 Cosmic Girl zum Flug in den Orbit. Etwa zwei Stunden nach dem Start setzte die zweite Stufe sieben Nutzlasten in der Erdumlaufbahn aus. Es war die erste kommerzielle Mission der Firma Virgin Orbit. Zuvor hatte am 21. Januar 2021 eine Testmission ebenfalls den Orbit erreicht und hier zehn Mini-Satelliten ausgesetzt. Der erste Startversuch am 25. Mai 2020 war wegen einer fehlerhaften Treibstoffleitung jedoch nicht erfolgreich. Die Boeing 747 hatte in der Mojave-Wüste in Kalifornien abgehoben und die Rakete über dem Pazifik gestartet.
virgin orbit 87Foto: Virgin Orbit
Der Firmengründer Richard Branson gab dieser Mission den Namen „Tabular Bells: Part One“, eine Anspielung auf seinen ersten wirtschaftlichen Erfolg als Jungunternehmer. Er hatte 1973 die Schallplatte seines Freundes Mike Oldfield mit geborgtem Geld produziert, als alle Plattenfirmen dies ablehnten. Da Branson sich als unternehmerischen Anfänger sah, gab er seiner extra für die Platte geründeten Firma den Namen Virgin (Jungfrau). Tabular Bells wurde ein Welterfolg.

virgin orbit 88Foto: Virgin Orbit

Tags: orbit, virgin

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte