Japans Sonde landet auf dem Mond

japan slim mond jaxaGrafik:JAXA

Am 19. Januar 2024 ist es der japanischen Raumfahrtagentur JAXA gelungen, mit einer Sonde weich auf der Mondoberfläche zu landen. Japan ist damit die fünfte Nation, der dies gelungen ist. Die Sonde SLIM verwendete dabei ein Navigationsverfahren, welches einen vorbestimmten Landepunkt mit hoher Präzision ansteuern kann. Der Zielpunkt soll maximal um 100 Meter verfehlt werden. Bisher lag die Fehlerdistanz bei mehreren Kilometern. Mit einem Gewicht von 700 kg ist SLIM für einen Mondmission sehr leicht gebaut.
Nach dem Erfolg der Landung gab es jedoch schlechte Nachrichten. Die Solarzellen der Sonde lieferten keinen Strom. Eine mögliche Ursache dafür ist eine falsche Orientierung der Solarzellenausleger in Bezug auf die Sonne. Solange die Batterien an Bord die Geräte mit Strom versorgen, will die JAXA alle verfügbaren Daten der Sonde zur Bodenstation übertragen. Während der Landung sollte SLIM zwei kleine Mondfahrzeuge aussetzen. Die bisher übertragenen Daten deuten an, dass dies erfolgreich durchgeführt wurde.

 

Tags: Mond, japan

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.