Russische Schwerlast-Rakete Angara 5 erfolgreich

Am 14. Dezember 2020 verlief der zweite Testflug der neuen russischen Schwerlast-Rakete Angara 5 erfolgreich. Da nach dem Erstflug im Dezember 2014 viel Zeit verging, scheinen einige Änderungen am System vorgenommen worden zu sein. Der zweite Flug brachte eine Gewichtsattrappe in eine geosynchrone Umlaufbahn. Die Angara 5 besteht aus einer Zentralstufe mit vier seitlich angebrachten Boostern und (je nach Mission) ein oder zwei Oberstufen. Die Angara 5 soll mit ihrer Nutzlast von über 24 Tonnen für einen niedrigen Orbit, die bisher verwendete Proton-Rakete ablösen. Diese war wegen ihrer giftigen Treibstoffe in die Kritik geraten. Die Angara wird mit Kerosin und Flüssigsauerstoff betrieben. Für geosynchrone Bahnen ist eine Stufe mit Wasserstoff-Sauerstoff-Antrieb in der Entwicklung.
Mit einer Startmasse von 773 Tonnen ist die Angara 5 55,40 Meter hoch. Die Version 5P der Rakete soll später das neue russische bemannte Raumschiff Orel befördern, welches je nach Einsatzzweck zwischen 12 und 18 Tonnen wiegt.

Russische Schwerlast-Rakete Angara 5 erfolgreich
Video-Standbild: youtube.com

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte