Zwei chinesische Astronauten arbeiteten außerhalb der Raumstation Tianhe

Beim bisher zweiten Außenbordeinsatz chinesischer Astronauten haben zwei Mitglieder der Besatzung der neuen Raumstation Tianhe am 3. Juli 2021 an der Außenseite Bauteile montiert. Der bisher einzige Außenbordeinsatz (EVA) eines Chinesen war im September 2008 erfolgt. Während Kommandant Nie Haisheng in der Station blieb, war sein Kamerad Liu Boming sechs Stunden und 45 Minuten im Weltall, Tang Hongbo war fast vier Stunden außenbords. Dabei trugen beide neu entwickelte Raumanzüge vom Typ Feitian. Am Ende des schwenkbaren Roboterarms der Station wurde eine Standplattform installiert, auf welche sich Liu Boming dann stellte und vom Kommandanten im Inneren der Station mit dem Arm bewegt wurde.
shenzhou12Foto: CCTV
Tang Hongbo befestigte seinerseits Ausrüstungen an der Außenseite, die bei künftigen Außenbordmanövern helfen sollen. Die Mission der drei Raumfahrer, die am 17. Juni 2021 starteten, ist auf drei Monate Länge angelegt und ein zweiter Außenbordeinsatz ist noch geplant.

Tags: china, tianhe

FliegerRevue - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen FliegerRevue - Magazin

FliegerRevue - Jahresausgaben

FliegerRevue - Jahresausgben

FliegerRevue - Sonderhefte

FliegerRevue Magazin - Sonderhefte